Borno

Auf Regen folgt Sonnenbrand. Als wir mittags den vielleicht schönsten Radweg Europas genießen durfte, hatten wir schon den Trainingspass der Lombarden in den Beinen. Auch die Abfahrt vom Passo de Tre Termini runter zum Lago d‘Iseo ist kaum zu überbieten. Die letzten Schwimmer der alljährlichen Lago-Durchquerung kamen gemeinsam mit uns ans Ufer. Wir zollten ehrlichen Applaus und dachten: Die haben doch ein Rad ab, diese Ausdauersportler! Dann schob uns der Wind weiter hinein in die Berge. Erst entlang des Lago. Dann tiefer rein ins breite Tal des Oglio. Zum Sportlichen: Mein Ein-Mann-Gruppetto feierte Wiederauferstehung. Für die Nicht-Profis: Im Gruppetto versammeln sich bei großen Rundfahrten diejenigen Fahrer, die bei Bergetappen nur ein Ziel haben: gerade noch innerhalb der erlaubten Zeit anzukommen. Während die britische 57-kg-Bergziege locker den zweiten Anstieg hochwippte, ächzte mein 85-kg-Gruppetto auf den letzten Körnern nach Borno. Gegen die Briten ist auf Rundfahrten eh nichts zu machen. Ich fürchtete fast, Martin hatte schon ein 3-Gänge-Menue verdrückt, bevor ich endlich auf 1000 Höhenmetern erschien. Bei den vier Kugeln Eis war ich aber schneller. Ein Schluck für 4 Kugeln ist auch kaum zu toppen.

Inzwischen sind die Energiespeicher wieder aufs Feinste gefüllt. Wir nächtigen in einem B&B&T. Das T steht für Trattoria. Das Navertino liegt so abseits, dass zufällige Laufkundschaft niemals vorbeikommt. Alle Gäste wissen sehr genau, warum sie den steinigen Weg hoch zur Trattoria Navertino klettern. Als wir erscheinen, jausten noch manch Wanderer. Man erkannte genau: Es handelte sich nicht um die Ehrgeiz-, sondern um die Genußfraktion. Wir tafelten zünftigalpine Hausmannskost, rustikaldelikat, wundervoll von Antipasti bis Dolci. Wäre ich Schwimmer, würde ich morgen untergehen.

Erkenntnis des Tages: Am Stelvio hat’s geschneit. Ich werde das Tempo sicherheitshalber weiter verlangsamen, damit der Schnee auf jeden Fall geschmolzen ist, bis wir dort oben sind. Vielleicht erst im nächsten Sommer.

Lago d’Iseo
Iseo

Tappa Sei: Brescia – Borno
88 km, ca. 1900 Höhenmeter