Und danach: Heim mit dem Bummelzug

Finale Grande: Das römische Marmorstadion ist umringt von den klassischen Helden des Sports. Alle Disziplinen sind vertreten. Sogar Bogenschießen. Radfahren fehlt. Also stelle ich mich gleich auf den freien Sockel. Falls es mir da oben zu langweilig wird, ziehe ich Plan B: Mit Zug und Bike zurück nach Stuttgart. Freunde, Grazie mille für den großartigen Support auf meinem privaten Giro. Euer Ein-Mann-Gruppetto für das Team Chianti Classico springt ins Regenerationsbecken. Erkenntnis des Tages: Warum in den wiederkehrenden Abnehm-Ratgebern des Frühjahrs der Vorschlag „Giro d’Italia“ noch nie aufgetaucht ist, bleibt ein Geheimnis der deutschen Presselandschaft.

100 km, ca. 1450 Höhenmeter