Etschtal vor Verona

Die Leitung des Giro hatte wegen Sturmwarnung die Etappe nach Vicenza gecancelt. Stattdessen ging es streng südlich nach Mantova. Für einen Rouleur wie mich war das extrem praktisch. Flach aus den Alpen raus. Schön am Gewitter vorbei, welches zu den vorwiegend Münchener Pauschalis an den Gardasee zog. Derlei schadenfreudige Gedanken bestraft Mantova sofort. Im angesteuerten Hotel (nicht rigoletto) lauerte eine Empfangsfurie, die mir angesichts meines Fahrrades das häßlichste Gesicht Italiens offenbarte. Romeo stammt übrigens aus Mantua. Schon klar, warum der so dringend bei Julia in Verona um sein Glück bettelte. Erkenntnis des Tages: Mein angeblich wasserdichter Garmin Radnavigator kann manches, aber nicht wasserdicht. Das Ding ist mausetot. Wie praktisch, dass alle Wege nach Rom führen.

135 km, ca. 900 Höhenmeter