Original und Fälschung. Gestern postete das Magazin 11Freunde ein Bild des angeblichen Mannschaftsbuses der WM74. 11Freunde-Leser Christian und sein Kumpel Fred hätten ihn in Teheran entdeckt. Nettes Urlaubsbild, feines Fundstück, fürwahr.

Aber natürlich nix dran. Der Bus aus Teheran ist etwa so original wie eine Biggenstock Sandale, die man im Bangkok Touristenmarkt für 7 Bath Fuffzich ersteht. Arnd Zeigler hat das bereits in seiner gestrigen Sendung entlarvt. Wer nochmal selbst vergleichen will, dem sei ein Besuch im Mercedes-Benz Museum empfohlen. Dort steht zwar nicht das Original, aber ein Nachbau, der in jahrelanger Kleinarbeit von peniblen Ingenieuren nachgebaut wurde. Wer sich den Besuch im Museum sparen möchte: Natürlich steht in meinem Buch die ganze Wahrheit über den Bus. Auf vier Seiten. Inklusive der Sitzbezüge.

Für Freunde von Suchbildern, hier ein Bild von Mercedes-Benz (C) und darunter der schöne Fake aus Teheran. Also bitte: Auf dem Boden bleiben, liebe Hobby-Historiker.

Bus Daimler Bus Teheran