Wie bitte… schon zwei Jahre her, dass „Heimspiele Baden-Württemberg“ erschienen ist? Damals hatte es der Verlag im Herbst auf den Markt gebracht, weil er sich sicher war hoffte, das Buch wäre als Weihnachtsgeschenk bestens geeignet. Stimmt, aber mal ehrlich: Heute,  zwei Jahre später, ist es keine Hoffnung, sondern vielfach bewiesen: „Heimspiele Baden-Württemberg“ ist ein Klasse Weihnachtsgeschenk. Es ist schwer, gehaltvoll und garantiert nicht nullachtfuffzehn. Es freut den Beschenkten und adelt den Schenkenden. Wer möchte, kann auch Blumen dazulegen.

Wenn man „Heimspiele Baden-Württemberg“ verschenkt, kann tatsächlich folgendes passieren: In Einzelfällen freuen sich die Beschenkten darüber. Einiger dieser Fußballkenner haben mir das bereits schriftlich kund getan. Ich sage: „Herzlichen Dank für die Zuschriften. Geht runter wie ein Strich in die Dreiangel.“

_____________________________

Hallo Herr Sautter,
jetzt, da die Bundesliga-Saison vorbei ist, finde ich mal wieder Zeit, um Grundsätzliches zum Fußball zu lesen. Dabei fiel mir Ihr Buch „Heimspiele“ in die Hand, in dem ich immer wieder schmökere und das ich auch schon mehrfach verschenkt habe. Nachdem ich gerade auf der letzten Seite Ihre Email-Adresse gefunden habe, dachte ich mir, ich schicke Ihnen einmal mein Kompliment und meinen Dank für diese 94 Geschichten des Fußballs in Baden-Württemberg! Sie sind ein großes Lesevergnügen und der ultimative Beweis dafür, dass der Fußball ohne die Trainer, Spieler, Schiedsrichter, Funktionäre aus dem Ländle gar nicht denkbar wäre.

Vielen Dank dafür!

_______________________

Sehr geehrter Herr Sautter,
auf Ihr Buch bin ich durch die „Badische Zeitung“ aufmerksam geworden. Ich möchte es unserem Sohn schenken, der in Hamburg dem SC Freiburg die Daumen drückt.

Inzwischen habe ich es selbst (weitgehend) gelesen und möchte mich bedanken für dieses gelungene Werk: flott und sprachlich geschliffen, mit viel Detailkenntnis, unterhaltsam, wohlwollend humorvoll u.v.m., außerdem die badische Seite angemessen würdigend (verglichen mit SWR-Sendungen wie „Sport im Dritten“). Ich werde es noch mehrmals kaufen und verschenken.

Es sei ihm der gebührende Erfolg beschieden. Ihnen wünsche ich noch weitere solcher ideenreicher Kreationen.

Viele Grüße aus Emmendingen

______________________

Hallo Herr Sautter,
zunächst mal vielen vielen Dank für Ihr Buch „Heimspiele Baden-Württemberg“!

Mit Genuss habe ich die einzelnen Kapitel gelesen und war auch erfreut, dass es Kapitel über meine „Heimat“ gibt! Als Dillweißensteiner (Pforzheimer) haben diese Teile des Buches natürlich für mich eine besondere Bedeutung… Egal ob Schnürles, Arthur Hiller, der FCP…

Einfach DANKE dafür!

Der Einzige, der mir persönlich gefehlt hatte (Sorry dafür, aber ich finde seine Lebensgeschichte äußerst spannend…), war Emil „Emilio“ Walter (http://m.11freunde.de/artikel/der-vergessene-barca-held-aus-pforzheim?utm_referrer=https://www.google.de/), den selbst in Pforzheim nur wenige kennen…Außerdem haben wir in unserer Vereinschronik einen Spielberichtsbogen der Kegelabteilung gefunden, auf dem Mehmet Scholl wieder zu finden ist! Weiterhin viel Erfolg, Spaß und Leidenschaft bei Ihrer Arbeit und sollte ein weiteres Buch entstehen, einen Käufer haben Sie auf jeden Fall! :-D

Für das tolle Feedback sage ich: „Danke ebenfalls. Es war mir ein Vergnügen.“ An den Leser aus Pforzheim: Stimmt! Falls es einmal eine Fortsetzung geben sollte: Emilio Walter ist auf jeden Fall drin.