Die Ausreißer dieser Website: Meine Rennrad-Alleingänge. Sie werden niemals als Buch veröffentlicht. Aber einfach dem bösen facebook überlassen, wollte ich die Bilder und Texte meiner Radtouren keinesfalls. Die Bezeichnung „Tagebuch“ stimmt deshalb, weil ich am Ende jeder Etappe meine Einträge brav niederschrieb. Später habe ich die Diarios auf die Site kopiert.

Meine traditionelle Startaufstellung: von der Haustür geht’s los. Und dann mal schauen, wie weit ich komme. Mit leichtem Gepäck. Lustig wird’s, wenn was schief geht. Heil heimgekommen bin ich übrigens immer. Tiefenentspannt mit der Bahn.

Giro di San Marino – das Bari Diario

Bayern ist so toll, dass man es kaum aushält. Sanfte Hügel vor Alpenkulisse, sauber geteerte Landsträßchen, Trachtenparaden vor der Kirche,…

Vor etwa zwanzig Jahren erkannte man an weißen Fahrzeugen: Es ist ein Zuhälter oder ein Werber. Das gilt heute noch.…

Krumbach verheißt wenig. Manche kennen das Mineralwasser. Alle kennen den berühmtesten Sohn des Stadt: Thomas Tuchel. Der Asket steht nicht…

Bayern ist so toll, dass man es kaum aushält. Sanfte Hügel vor Alpenkulisse, sauber geteerte Landsträßchen, Trachtenparaden vor der Kirche,…

Schöne Geste: Bereits am Achensee hat man mir ein Ziel aufgebaut. Aber ich bin nicht drauf reingefallen. Schließlich gab’s heute…

Heute keine Kulturbetrachtung, eher Körperschau. Zwei Pässe auf dem Programm. Am Gerlos waren meine Beine noch fein. Am Felbertauern wehrte…

Langsam beginnt sich mein Giro di San Marino den Namen zu verdienen. Stop gleich an der ersten Bar in Italien.…

Wenn sich die Regenwolken verziehen, erkennt man, warum Anpezo schon Ende des 19. Jahrhunderts als Perle der Alpen, die Schönen…

Landschaftspanorama? Ich hatte schon bessere Bildideen, aber heute muss es sein. Königsetappe mit zwei Dolomitenpässen. Für die Insider: Erst Falzarego,…

Es sind schon komische Vögel, die mit dem Rad die Pässe hochschnaufen. Am Passo Rolle bin ich heute in guter…

Padova ist die Stadt der Rituale. Pilgerstätte. Die Menschen strömen zum heiligen San Antonio. Auch ich überbringe ihm die aktuell…

Puh, klarer Planungsfehler. 160 Kilometer sind mir zu viel nach einer Stadt, in der man einen Weinladen kennt. Egal, ob…

Dolce fare niente hab ich heute hinbekommen. Ich wohne im Il giardino roccioso, einer Pangsion mit Familienanschluss, fünf Katzen, einem…

Marco Pantani hat nie aufgehört. Über dem Fenster des Spacio Pantani fährt er weiter und weiter und weiter. Angetrieben von…

Ich kann nix dafür. Adria-Bilder sind auch nicht besser. Heut ging eh manches schief, wenn man davon ausgeht, dass ich…

Die Entscheidung für den spontanen Ruhetag verdanke ich auch Macerata. Von dem Flecken hatte ich zuvor noch nie gehört. Was…

Der alte Herr auf dem Klapprad hätte mich heute morgen leicht überholt. Trotz Ruhetag war mein Antrieb total im Eimer.…

L’Aquila soll auf keinen Fall untergehen, nicht im Diario – und auch sonst nicht. Nachdem ich die großen Viecher aus…

Einmal Mond und zurück. Ich kann mich an keinen Tag auf dem Rad erinnern, der so eindrucksvoll war, wie der…

Mensch und Maschine hatten einen Ruhetag dringend nötig. Man könnte es im Giro-Speech auch als Bergzeitfahren verkaufen. Wenn ich mich…

Für die Meisten bedeutet das Meer pure Erholung. Sonne, Strand, Super. Ganz normal: Weil längst bewiesen ist, dass ich nicht…

Die kleinen Sünden… Meine strukturelle Kritik an Termoli wurde auf der heutigen Strecke sofort bestraft. Erst ging’s fuffzich Kilometer langweilig…

Kurz- und weitsichtig schließen sich nicht aus. Ich bin beides. Außerdem hör ich schlecht. Das Alter. Der Sinn, der am…

Andere lassen sich flächige Tattoos stechen. Mein Giro di San Marino hat auch Spuren hinterlassen. Mal öfter an die Fingerchen…

Primo Giro – das Roma Diario

Start von der Haustüre weg. Gut, dass ich nicht in Stuttgarts Kessel wohne, sondern bereits auf den Fildern. Meine Hühnerbrust…

Der heutige Tagesabschnitt war zweigeteilt. Von Saulgau bis Lindau war ich als Bundesligist unterwegs. Dann gönnte ich mir einen lange…

Welcher Trottel hat denn zwischen Deutschland und Italien die Alpen hingestellt? Ich bin doch ein Rouleur! Mein Ein-Mann-Grupetto kämpfte sich…

Wenn Radprofis Etappen gewinnen, werden sie, verschwitzt wie sie sind, von zwei hübschen Sponsorenmädels geknutscht. Ich darf mir höchstens das…

Bei den großen Rundfahrten stehen immer Einzelzeitfahren auf dem Plan. Meine Vermutung: 90 Prozent des Feldes achten nur auf die…

Endlich richtig Italien. Hinterm Gampenpass ging’s los. Das Echte. Mit echtem Dauerregen. Jetzt Trient. Typisch: Italien lässt sich nicht so…

Die Leitung des Giro hatte wegen Sturmwarnung die Etappe nach Vicenza gecancelt. Stattdessen ging es streng südlich nach Mantova. Für…

Wochenende. Besser die Locanda vorbuchen, dachte ich. In Bologna bin ich schließlich nicht der einzige Tourist. Nach hundert Kilometern böiger…

Mann, bin ich doof. Ohne Perso wär ich im Leben nicht mehr durch den österreichischen Grenzzaun am Brenner geschlüpft. Also…

Puh, trotz Ruhetag schwere Beine. Und dann auch noch zwei Appenin-Pässe heute. Der Paso di Raticosa lag noch in der…

Genau so! An Tag 10 spüre ich erstmals Rückenwind. Ich gleite durch das flache Chianti Rufina wie ne Vespa. Nur…

Zugegeben, es war nicht mein bester Tag. Trotz flachem Profil musste ich beißen. Um die Dreckpfütze, die man Lago di…

Bilderbuchtag, von Perugia auf der Landstraße der Sonne entgegen. Pittoresk wie ein kitschiges Bild in einem durchschnittlichen Hotelzimmer. Die Umbrer…

Finale Grande: Das römische Marmorstadion ist umringt von den klassischen Helden des Sports. Alle Disziplinen sind vertreten. Sogar Bogenschießen. Radfahren…